FONDATION BEYELER, RIEHEN

Wo Kunst, Architektur und Natur eine Einheit bilden

Ein international bedeutender Ort der Kunst ist die Fondation Beyeler, die sich dem Gelände des historischen Berower Guts und dem dazugehörigen Landschaftspark in Riehen direkt angliedert. Der markante Museumsbau aus der Feder Renzo Pianos wurde 1997 errichtet. Im gleichen Atemzug haben Stauffer Rösch Landschaftsarchitekten die Planung des Freiraums in die Hände genommen. Der Beziehung zwischen Innen und Aussen ist bei der Umgebungsgestaltung eine zentrale Rolle zugesprochen worden. Die vollständig verglaste Fassade ermöglicht einen unmittelbaren Dialog zwischen Gebautem und Gewachsenem. Die raffinierte Topographie ist mit prächtigen Gehölzen versetzt. Sie umspielen den Museumsbau und bieten eine vortreffliche Kulisse für die prominente Beyeler-Sammlung. Auf der Westseite der Anlage wird der ansonsten durch Mauern begrenzte Blick auf den grosszügigen Landschaftsraum gelenkt. Die beziehungsreiche Gestaltung zwischen Innen und Aussen schafft eine einmalige Synthese von Kunst, Architektur und Natur.

Aufftraggeber Fondation Beyeler
Architektur Renzo Piano Building Workshop Architects, Paris/Genua/New York
Landschaftsarchitektur Gesamtanlage Stauffer Rösch Landschaftsarchitekten, Westteil in Zusammenarbeit mit Jochen Wiede, Basel
Realisierung 1996-1997
Erweiterung 1998-1999
Fläche 1'260 m2
Leistungen Alle Leistungsphasen, 2013 "Calderpflanzung", 2014 Hortensiengarten